coord-transf.2d elements3d elementsnon geo scriptsfunctionscontrol statem.attributesvariousaddons
placeholdersexpressionsoperatorsstatus codesbuffer storageglobal param.environ. values
REQUEST REQUEST{2} REQ
Name
REQUEST

   
Syntax:
REQUEST ("ASSOCLP_PARVALUE", parameter_question, parameter_return, typ, status, dim1, dim2, value)
Aufklappen Wertebereich
parameter_question, Typ Integer oder Text
parameter_return, Typ Integer oder Text (abhängig von parameter_question)
typ, Typ Integer oder Text [*]
status=s1+s2+s4+s7+s8, Typ Integer [**]
dim1, Typ Integer
dim2, Typ Integer
value, Typ Integer oder Text

[*] Bedeutung von typ:
  =1: Schalter (boolean)
  =2: Ganzzahl (integer)
  =3: Gleitkommazahl (real)
  =4: Text
  =5: Länge
  =6: Winkel
  =7: Linientyp (Index)
  =8: Material (Index)
  =9: Schraffur (Index)
  =10: Stift
  =11: Lichtschalter
  =12: RGB-Farbe
  =13: Lichtintensität
  =14: Trennlinie
  =15: Titel

[**] mit
s1=1: Untergeordneter Parameter (ausklappbar)
s2=2: Fettschrift
s4=8: eindeutiger Parameter (immun gegen Pipette/Spritze in Einstellungen)
s7=64: Deaktiviert (LOCK)
s8=128: Versteckt
Aufklappen ArchiCAD
since 8.0
Aufklappen Erläuterung
Dient dem Informationsaustausch zwischen 2 verbunden Objekten. Die Verbindung kann durch Eigenschaften, Etikettierung und die Markerfunktion hergestellt sein. Besteht keine Verbindung oder ist das Objekt das übergeordnete Objekt, ist der Rückgabewert der Funktion 0, sonst enthält er die Anzahl der übergebenen Werte.

Dieser Abfragetext "fragt" in dem verknüpften Objekt nach dem Inhalt eines bestimmten Parameters (parameter_question). Dabei kann er durch Angabe seines Parameternamens oder durch die Stelle (Index) in der Parameterliste spezifiziert werden.
parameter_question ist daher entweder numerisch (Index) oder vom Typ Text (Name). Als erstes Ergebnis wird der jeweils andere Wert (Index oder Name) in parameter_return zurückgegeben.

In typ wird der Datentyp des Parameters und in status sein Erscheinungsbild in der Parameterliste übergeben. Siehe Wertebereich.

Die Angaben zu den Datenwerten finden sich in den nachfolgenden Variablen.

Ist der abgefragte Parameter als Array angelegt, wird in dim1 die Ausdehnung der ersten und, sofern vorhanden, in dim2 die Ausdehnung der zweiten Dimension zurückgegeben. Handelt es sich um einen einfachen Parameter sind dim1=0 und dim2=0. Bei einem eindimensionalen Parameter ist nur dim2=0. Bei zweidimensionalen Parametern sind in dim1 die Anzahl der Zeilen, in dim2 die Anzahl der Spalten abgelegt.

Und schließlich ist nach dem Funktionsaufruf in der Variablen value der Inhalt des Parameters abgelegt. War die Struktur des Parameters ein Array, handelt es sich bei value danach ebenfalls um ein Array. Jedoch in jedem Fall, auch bei einem zweidimensionalen "Original", um ein eindimensionales Array.
Bei einem zweidimensionalen Array ermittelt sich die Anzahl der Felder aus dim1xdim2. Der Inhalt wird zeilenweise (aufsteigend von 1 bis n) und spaltenweise (ebenfalls aufsteigend von 1 bis m) übernommen.
Aufklappen Kontext:
Etiketten, Marker, Eigenschaftsobjekte
Aufklappen Besonderheiten:
Die Verbindung zum auszulesenden Objekt funktioniert zumindest in einigen ArchiCAD-Versionen nicht, wenn das Skript im Einstellungsdialog abgearbeitet wird. Hier fehlen noch nähere Informationen. Nachfragen!
Aufklappen Referenzen:
GDL-Handbuch 8.0 (DE) p. 151
GDL-Handbuch 8.1 (DE) p. 153
GDL-Handbuch 9.0 (DE) p. 249
GDL-Handbuch 10.0 (DE) p. 250
GDL-Handbuch 11.0 (DE) p. 256
GDL Reference Guide 9.0 (INT) p. 238
GDL Reference Guide 10.0 (INT) p. 246
GDL Reference Guide 11.0 (INT) p. 247