coord-transf.2d elements3d elementsnon geo scriptsfunctionscontrol statem.attributesvariousaddons
placeholdersexpressionsoperatorsstatus codesbuffer storageglobal param.environ. values
object light window door wallend skylight label marker grid
title zone list addon

   

Syntax:
WALL_SKINS_PARAMS[schicht][attribut]
Aufklappen Range
Array, Typ real, integer und binär, je nach Attributtyp.
1 <= schicht <= 8, Typ integer (1)
1 <= attribut <= 6, Typ integer bis ArchiCAD® 7
1 <= attribut <= 12, Typ integer ArchiCAD® 8/9
1 <= attribut <= 13, Typ integer since ArchiCAD® 10 mit

Inhalt der Attributspalten:
[...][1] >= 1: Schraffurtyp, Typ integer
[...][2] >= 0.0001: nominale Dicke der Schicht
1 <= [...][3] <= 255: Stift, Typ integer (2)
1 <= [...][4] <= 255: Stift der Schraffur, Typ integer
-1 <= [...][5] <= 255: Stift Schraffurhintergrund, Typ integer (3)
[...][6]: Kern, Typ integer (0=nein, 1=ja, 3=letzte Schicht)
Ab ArchiCAD® 8:
0 <= [...][7] <= 255: Stift der unteren Linie, Typ integer (0= ausgeblendet)
1 <= [...][8]: Typ der unteren Linie, Typ integer
0 <= [...][9] <= 255: Stift der oberen Linie, Typ integer (0= ausgeblendet)
1 <= [...][10]: Typ der oberen Linie, Typ integer
0 <= [...][11] <= 255: Wandendestift, Typ integer (0=ausgeblendet)
[...][12]: Richtung der Schraffur, Typ binär (0=global/1=lokal)
Ab ArchiCAD® 10:
[...][13]: Oberflächentyp, Typ integer (0=geschnitten/einfache Wände, 1=unter der Schnittebene, 2=über der Schnittebene)
Ab ArchiCAD® 11:
1 <= [...][14]: Typ der Wandabschlußlinie der Schicht
Ab ArchiCAD® 12:
0 <= [...][15] <= 2: : Komponententyp der Schicht (Kern, Bekleidung, Andere)

(1) Ab ArchiCAD® 10 in Profilwänden kann schicht>8 werden.
(2) since ArchiCAD® 8 nicht mehr genutzt, da jeder Schichttrennlinie eigene Stifte zugewiesen sind.
(3) Stiftindizes 0 (transparent) und -1 (Bildschirmhintergrund) erst since ArchiCAD® 7, bzw. ArchiCAD® 8.
Aufklappen ArchiCAD
since 6.0
Aufklappen Description
Attribute aller Schichten der mehrschichtigen Wand, in die die Öffnung eingesetzt wurde, oder mit der das Objekt verknüpft wurde.
Name des Bauteilaufbaus siehe WALL_COMPS_NAME. Anzahl der Schichten aus WALL_SKINS_NUMBER.

Eine Abfrage beliebiger Bauteilaufbauten ist damit nicht möglich, sondern nur des aktuell eingestellten/verknüpften.

Für Türen und Fenster in komplexen Wänden (Profilwände since ArchiCAD® 10) enthält dieser Parameter im Grundriss alle Informationen zu den aktuell geschnittenen Schichten. Wenn der Parameter im 3D-Fenster verwendet wird sind ebenso nur die Schichtinformationen enthalten, die gerade von der Öffnung oder dem Wandende im 3D geschnitten werden.
Für Wandenden im Grundriss enthält das Array die Informationen aller Schichten.
Aufklappen Parameter type:
Globaler Parameter/ READ
Aufklappen Context:
Fenster, Türen, Wandenden, Wand
Aufklappen Specialities:
In den Wandeinstellungen kann die Verwendung der Schichtattribute aus dem Definitionsdialog individuell für jede Wand umgestellt werden. Das wirkt sich auch den Inhalt von WALL_SKINS_PARAMS aus, da dieser Parameter stets die tatsächlich verwendeten und nicht ursprünglich definierten Attribute bereithält.

Bei konischen (trapezförmigen) Wänden wird die erste Schicht des Kernbereichs asymetrisch dargestellt. Die Dicke der Schicht ist aus Wandneigung und Wanddicke zu ermitteln. Mit Wall_SKINS_PARAMS[...][2] ist lediglich die nominal im Einstellungsdialog angegebene Dicke abrufbar.
Siehe auch WALL_THICKNESS.
Aufklappen Tips:
Die Wandabschlußlinie ([...][14], since ArchiCAD® 11) ist nur bei Öffnungen in Profilwänden (since ArchiCAD® 10) sinnvoll. Liegt das Fenster in einer Mehrschichtstruktur, die keine differenzierte Wandabschlußlinie zuläßt, wird immer der Wert 1 für eine Vollinie zurückgegeben. Der Schalter, ob die Schichtendelinie überhaupt dargestellt werden soll ist aus dem Stift ([...][11]) auslesbar: Unsichtbar =0.
Aufklappen References:
GDL-Handbuch 6.0 (DE) p. 214
GDL-Handbuch 6.5 (DE) p. ?
GDL-Handbuch 7.0 (DE) p. 215
GDL-Handbuch 8.0 (DE) p. 143
GDL-Handbuch 8.1 (DE) p. 145
GDL-Handbuch 9.0 (DE) p. 232
GDL-Handbuch 10.0 (DE) p. 232
GDL-Handbuch 11.0 (DE) p. 238
GDL Reference Guide 9.0 (INT) p. 222
GDL Reference Guide 10.0 (INT) p. 230
GDL Reference Guide 11.0 (INT) p. 230

 




1