coord-transf.2d elements3d elementsnon geo scriptsfunctionscontrol statem.attributesvariousaddons
flow controlloopsext. connection
IF…THEN GOTO GOSUB…RETURN END/EXIT BREAKPOINT
Name
BREAKPOINT
Syntax
BREAKPOINTexpression
Aufklappen Range
expression > 0, Typ Integer
Aufklappen Description
Unterbricht die Abarbeitung des Skriptes im Debugger-Modus, wenn expression≠0 (=logisch wahr). Somit können größere Skriptabschnitte ohne Unterbrechung nach jedem Befehl abgearbeitet werden. Dazu muss im Debugger "Bruchpunkte aktivieren" eingeschaltet sein. Das Fortsetzen des Programmablaufs wird dann nicht mit dem Einzelschritt-, sondern mit dem Play-Button gestartet.

Der Wert von expression hat sonst keine wirkliche Bedeutung und dient höchstens der Orientierung in großen Skripts, an welcher Stelle der Debugger den Ablauf unterbricht.

Im "normalen" Skriptdurchlauf ohne Debugger werden alle BREAKPOINTS ignoriert.
Aufklappen Example
pos=0

text2 0,0,"1"
text2 0,1,"2"

BREAKPOINT 20

text2 0,2,"3"
text2 0,3,"4"

BREAKPOINT pos*40

text2 0,4,"5"
text2 0,5,"6"


Setzt man die Variable pos auf 1 wírd das Skript im Ablauf zweimal unterbrochen.
Aufklappen Context
Master-Skript, 2D-Skript, 3D-Skript
Aufklappen Tips and Tricks
Durch Variablen, die nur zur Zeit der Objektentwicklung eine Bedeutung haben, können BREAKPOINTS gezielt aktiviert und deaktiviert werden, indem man mit ihnen den expression auf 0 setzt. So kann man verschiedene Situationen debuggen. Siehe Beispiel oben.
Aufklappen References
GDL-Handbuch 6.0 (DE) p. 188
GDL-Handbuch 6.5 (DE) p. 188
GDL-Handbuch 7.0 (DE) p. 188
GDL-Handbuch 8.0 (DE) p. 126
GDL-Handbuch 8.1 (DE) p. 128
GDL-Handbuch 9.0 (DE) p. 216
GDL-Handbuch 10.0 (DE) p. 216
GDL-Handbuch 11.0 (DE) p. 222
GDL Reference Guide 9.0 (INT) p. 208
GDL Reference Guide 10.0 (INT) p. 214
GDL Reference Guide 11.0 (INT) p. 214