coord-transf.2d elements3d elementsnon geo scriptsfunctionscontrol statem.attributesvariousaddons
generallinesfillsmaterialstextextended
STYLE DEFINE STYLE DEFINE STYLE{2} PARAGRAPH TEXTBLOCK
Name
SET STYLE
Syntax
[SET] STYLEtext_type
Aufklappen Range
text_type, Typ integer (Index) oder Text (Name)
Aufklappen Description
Stellt alle nachfolgenden Texte, die mit TEXT oder TEXT2 ausgegeben werden, in dem angegebenen Texttyp dar. Bis zur nächsten STYLE-Anweisung. Der Parameter text_type kann entweder direkt namentlich (als Text) oder als Index (als Integerzahl) angegeben werden. Der Texttyp muss zuvor im Skript (siehe DEFINE STYLE-Anweisung) definiert worden sein.

Vor der ersten STYLE-Anweisung wird für alle Texte der Standardtexttyp verwendet:
  font_family = Standardschriftart (*)
  fontsize = 5mm
  anchor =1
  fontstyle=0
Das entspricht dem Befehl SET STYLE 0

(*) Welche das ist, ist nicht klar. Es scheint keine aktuell in einem Werkzeug eingestellte Schriftart zu sein. Auch gibt es keine Grundeinstellung "Standardschrift". Und wo der application font definiert werden soll ist leider auch nicht beschrieben. Nach Aussagen von Graphisoft (siehe eMail unten) ist es die Systemschriftart. Für MacOS offensichtlich der Typ "Geneva", obwohl diese Schriftart in den Systemeinstellungen vom MacOS X (10.3.9) überhaupt nicht auftaucht (sichtbar z.B. it dem TinkerTool). Bei Windows scheint es "Arial" zu sein.
Aufklappen Example
! Definition
schriftname="Schrift_1"

DEFINE STYLE schriftname "Arial", 2.5,1,0
DEFINE STYLE "Schrift_2" "Arial", 5.0,9,1+2

schriftnummer=IND(STYLE,"Schrift_2")

! Ausgabe

STYLE schriftname
TEXT2 0,0,schriftname

STYLE schriftnummer
TEXT2 0,0,schriftnummer
Aufklappen Specialities
Anders als bei den anderen Attributen, gibt es weder projektbezogene Schriftartdefinitionen im Optionenmenü noch werden in den Objekteinstellungen im Grundriss dem Objekt Schrifttypen zugewiesen. Dennoch wird ein (objektinterner) Index der defiierten Stile geführt. Dies ist insofern ungewöhnlich da für lokal definierte Materialien kein interner Index geführt wird. Den Zusammenhang zwischen Namen und Index findet man mit REQUEST ("NAME_OF_STYLE",...) und IND(STYLE,...).

Etiketten und Marker haben zwar in ihren Einstellungsdialogen Eingabefelder für Schriftarten und einige Schriftattribute, doch werden damit nicht sogleich verwendbare Texttypen deklariert. Der Inhalt dieser Eingabefelder steht im Etikett allerdings als globale Parameter zur Verfügung. Mit diesem muss der Texttyp zuerst mit einer DEFINE STYLE-Anweisung erzeugt werden.

Der Befehl hat natürlich keine Auswirkung auf das Protokoll (Report) oder die Listen aus dem Berechnungsmenü.

Ab ArchiCAD® 9 gibt es mehrere zusätzliche Befehle zur komfortablen Ausgabe formatierten Textes. Siehe die übrigen Befehle in diesem Abschnitt. Offensichtlich gibt es auch einen Befehl mit der Syntax [SET] STYLE{2}. Welchen Unterschied dieser aber zu [SET] STYLE hat, war nicht zu ermitteln.
Aufklappen Context
2D-Skript, 3D-Skript
Aufklappen References
GDL-Handbuch 4.5 (DE) p. 102
GDL-Handbuch 5.0 (DE) p. 138
GDL-Handbuch 6.0 (DE) p. 148
GDL-Handbuch 6.5 (DE) p. 144
GDL-Handbuch 7.0 (DE) p. 144
GDL-Handbuch 8.0 (DE) p. 98
GDL-Handbuch 8.1 (DE) p. 100
GDL-Handbuch 9.0 (DE) p. 157
GDL-Handbuch 10.0 (DE) p. 155
GDL-Handbuch 11.0 (DE) p. 161
GDL Reference Guide 9.0 (INT) p. 153
GDL Reference Guide 10.0 (INT) p. 155
GDL Reference Guide 11.0 (INT) p. 155