coord-transf.2d elements3d elementsnon geo scriptsfunctionscontrol statem.attributesvariousaddons
planarprimitivebasic shapesprismscomplex shapesfrom polylines3d cuttingsolid commandsvarious
BASE BODY COOR EDGE PGON PIPG TEVE VECT VERT
Name
EDGE
Syntax
EDGEpoint1, point2, polygon1, polygon2, status
Aufklappen Range
pointi≠ 0, Typ Integer (*)
polygoni≥ -1, Typ Integer
0 ≤ status ≤127, Typ Integer

(*) point1point2
Aufklappen Status Codes
status=s1+s2+s3+s4+s5+s6+s7 mit

  s1=1: Kante ist unsichtbar.
  s2=2: Kante einer gekrümmten Oberfläche.

Bis ArchiCAD® 10 nicht implementiert:
  s3=4: Erste Kante einer gekrümmten Oberfläche (nur mit s2=2).
  s4=8: Letzte Kante einer gekrümmten Oberfläche (nur mit s2=2).
  s5=16: Die Kante ist ein Bogen.
  s6=32: Das erste Segment eines Bogens (nur mit s5=16).
  s7=64: Das letzte Segment eines Bogens (nur mit s5=16)
Aufklappen Description
Definiert eine Kante zwischen 2 Punkten, die zuvor mit dem VERT oder TEVE-Befehl definiert wurden. Die Punkte werden durch ihren automatisch fortlaufend zugewiesenen Index eindeutig bestimmt. (siehe BASE)
Die Kante ist als Vektor von point1 zu point2 definiert und hat damit auch eine Richtung.

Sie kann außerdem Kante einer Fläche oder zwischen zwei Flächen sein. Diese 2 Flächen können dezidiert mit ihrem Index (polygoni>0) angegeben werden. Grenzt keine Fläche an ist polygoni=0. Soll automatisch nach einer angrenzenden Fläche gesucht werden (aus der Referenz in PGON/PIPG auf die Kante) ist polygoni=-1 anzugeben.
Die referenzierten Flächen müssen im Ablauf des Skriptes zu diesem Zeitpunkt noch nicht definiert sein, was i.d.R. auch nicht möglich ist, da die Flächen selbst ja wiederum auf die Kanten referenzieren.

Die Eigenschaft der Kante wird durch den Statuswert festgelegt. Ist dieser 0, ist es eine einfache, sichtbare Linie.
Aufklappen Example
Beispiel 1:

VERT 0,0,0 ! Ecke 1
VERT 1,0,0 ! Ecke 2
VERT 0.5,1*SIN(60),0 ! Ecke 3

EDGE 1,2, -1,-1, 0 ! Kante 1
EDGE 2,3, -1,-1, 0 ! Kante 2
EDGE 3,1, -1,-1, 0 ! Kante 3


Definiert ein Dreieck.

Beispiel 2:

VERT 0,0,0 ! Ecke 1
VERT 1,0,0 ! Ecke 2
VERT 0.5,1*SIN(60),0 ! Ecke 3
VERT 0.5,0.5*TAN(30),1*sin(60) ! Ecke 4

EDGE 1,2, 0,0, 0 ! Kante 1
EDGE 2,3, 0,0, 0 ! Kante 2
EDGE 3,1, 0,0, 0 ! Kante 3

EDGE 1,4, 0,0, 0 ! Kante 4
EDGE 2,4, 0,0, 0 ! Kante 5
EDGE 3,4, 0,0, 0 ! Kante 6

BODY -1 !Tetraeder darstellen


Definiert einen Tetraeder.

Ein umfassendes Beispiel der kompletten Befehlsgruppe findet sich auch unter BODY.
Aufklappen Attributes
PEN
Aufklappen Context
3D-Skript
Aufklappen Tips and Tricks
Die Richtung der Kante ist bei der Definition von Flächen (PGON/PIPG) unter Verwendung dieser Kanten wichtig.
Aufklappen References
GDL-Handbuch 4.5 (DE) p. 77
GDL-Handbuch 5.0 (DE) p. 88
GDL-Handbuch 6.0 (DE) p. 105
GDL-Handbuch 6.5 (DE) p. 100
GDL-Handbuch 7.0 (DE) p. 100
GDL-Handbuch 8.0 (DE) p. 70
GDL-Handbuch 8.1 (DE) p. 71
GDL-Handbuch 9.0 (DE) p. 99
GDL-Handbuch 10.0 (DE) p. 95
GDL-Handbuch 11.0 (DE) p. 99
GDL Reference Guide 9.0 (INT) p. 96
GDL Reference Guide 10.0 (INT) p. 95
GDL Reference Guide 11.0 (INT) p. 95
GDL Cookbook 3.1 (EN/DE) p. 2.56
 





Grundriss Tetraeder


Isometrie mit Indizes:
Rot=Ecken, Blau=Kanten (Vektoren)