coord-transf.2d elements3d elementsnon geo scriptsfunctionscontrol statem.attributesvariousaddons
planarprimitivebasic shapesprismscomplex shapesfrom polylines3d cuttingsolid commandsvarious
BASE BODY COOR EDGE PGON PIPG TEVE VECT VERT
Name
BODY
Syntax
BODYstatus
Aufklappen Range
status=s1+s2+s3+s6+s7 oder
status=-1, Typ Integer mit

s1=1: Geschlossener Körper.
s2=2: Körper enthält gekrümmte Oberflächen.
s3=4: Körper ist Hohlkörper. Geschnitten zeigt er nur eine Kante, keine Schnittfläche.
s6=32: Körper erzeugt immer Schatten.
s7=64: Körper erzeugt nie Schatten.
Aufklappen Description
Der BODY Befehl bewirkt mit den zuvor definierten Kanten und Flächen deren Darstellung als Körper in 3D. Die Art und sein Verhalten werden durch den Parameter status vorgegeben. Ist status=-1, wird automatisch nach dem am besten passenden status gesucht.
Nach dem BODY-Befehl werden alle Indizes auf 0 gesetzt und alle zuvor definierten primitiven Elemente verworfen. Dies entspricht einem BASE-Befehl.

Zwischen Skriptbeginn und dem ersten und in der Folge zwischen jeweils dem nächsten BODY-Befehl definieren sich also zusammenhängende Körper. Es macht auch ohne Verwendung der primitiven 3D-Befehle Sinn Körpergruppen mit BODY -1 abzuschließen, da so z.B. Schatten materialgerecht geworfen werden. Siehe dazu auch GDL Technical Standards>3D Script.
Aufklappen Example
Tetraeder mit dedizierter Verknüpfung der Kanten und Flächen.

VERT 0,0,0 ! Ecke 1
VERT 1,0,0 ! Ecke 2
VERT 0.5,1*SIN(60),0 ! Ecke 3
VERT 0.5,0.5*TAN(30),1*sin(60) ! Ecke 4


VECT 0,0,-1 ! Normalenvektor 1

EDGE 1,2, 1,2, 0 ! Kante 1
EDGE 2,3, 1,3, 0 ! Kante 2
EDGE 3,1, 1,4, 0 ! Kante 3

EDGE 1,4, 2,4, 0 ! Kante 4
EDGE 2,4, 2,3, 0 ! Kante 5
EDGE 3,4, 3,4, 0 ! Kante 6

PGON 3, 1, 0, -1,-3,-2 ! Fläche 1
PGON 3, 0, 0, 1, 5,-4 ! Fläche 2
PGON 3, 0, 0, 2, 6,-5 ! Fläche 3
PGON 3, 0, 0, 3, 4,-6 ! Fläche 4

BODY 1 !Tetraeder darstellen


Der gleiche Tetraeder mit automatischer (berechneter) Zuordnung der Kanten und Flächen zueinander.

VERT 0,0,0 ! Ecke 1
VERT 1,0,0 ! Ecke 2
VERT 0.5,1*SIN(60),0 ! Ecke 3
VERT 0.5,0.5*TAN(30),1*sin(60) ! Ecke 4

VECT 0,0,-1 ! Normalenvektor 1

EDGE 1,2, -1,-1, 0 ! Kante 1
EDGE 2,3, -1,-1, 0 ! Kante 2
EDGE 3,1, -1,-1, 0 ! Kante 3

EDGE 1,4, -1,-1, 0 ! Kante 4
EDGE 2,4, -1,-1, 0 ! Kante 5
EDGE 3,4, -1,-1, 0 ! Kante 6

PGON 3, 1, -1, -1,-3,-2 ! Fläche 1
PGON 3, 0, -1, 1, 5,-4 ! Fläche 2
PGON 3, 0, -1, 2, 6,-5 ! Fläche 3
PGON 3, 0, -1, 3, 4,-6 ! Fläche 4

BODY 1 !Tetraeder darstellen


Siehe auch Abbildungen zu dem Beispiel.
Aufklappen Attributes
MODEL, SHADOW
Aufklappen Context
3D-Skript
Verwendung von BODY zur korrekten Darstellung von Schatten:
GDL Technical Standards 2.0/4.3 3D-Script/Modelling transparent bodies
Aufklappen References
GDL-Handbuch 4.5 (DE) p. 80
GDL-Handbuch 5.0 (DE) p. 91
GDL-Handbuch 6.0 (DE) p. 109
GDL-Handbuch 6.5 (DE) p. 104
GDL-Handbuch 7.0 (DE) p. 104
GDL-Handbuch 8.0 (DE) p. 72
GDL-Handbuch 8.1 (DE) p. 73
GDL-Handbuch 9.0 (DE) p. 102
GDL-Handbuch 10.0 (DE) p. 98
GDL-Handbuch 11.0 (DE) p. 102
GDL Reference Guide 9.0 (INT) p. 99
GDL Reference Guide 10.0 (INT) p. 98
GDL Reference Guide 11.0 (INT) p. 98
GDL Cookbook 3.1 (EN/DE) p. 2.56/2.149
 





Grundriss Tetraeder


Isometrie mit Indizes:
Rot=Ecken; Blau=Kanten (Vektoren); Gelb=Flächen

separates Web Control Fenster Download Objekt

Aufklappen GDL WebControl